Keine Muskeln – keine Musik: Stadtradeln-Abschlußparty „Open-Air“ am 15.7. ab 16 Uhr vor dem Rathaus

  • Radfahrer auf stehenden Fahrrädern, im Hintergrund das Berliner Haus der Kulturen der Welt
    Fahrraddisko vor dem Haus der Kulturen der Welt in Berlin – so machen wir es auch. Ein Riesenspaß! Bildquelle: Morgenwelt GmbH

    Freunde und Bekannte treffen und sich über die schönsten Radtouren austauschen:

  • Mit Sommer-Musik (Reggae, Afrobeats) von DJane Kit-Kat und
  • Obst, Cocktails, Würstchen vom Grill,
  • und als besonderes Highlight: Mit dem Fahrrad Strom erzeugen, für die Musikanlage. Keine Muskeln – keine Musik.
  • Eintritt frei. Alle dürfen kommen – auch ohne Fahrrad.

Weitersagen!


Größere Karte anzeigen

Mit dem Rad halbwegs angenehm nach Berlin

Am Montag beginnt der Bundeswettbewerb Stadtradeln in Birkenwerder.

Alle sind aufgerufen, möglichst viel Fahrradzufahren!

Mehr Infos.

Richtung Berlin entlang der B96 zu radeln ist leider nicht sehr angenehm.

Daher hier eine Empfehlung für eine fahrradfreundlichere Strecke mit weniger Verkehrslärm, aber auch wenig Pflasterstraßen:

http://umap.openstreetmap.fr/de/map/unbenannte-karte_153973#12/52.6054/13.3439

 

Elektroauto fahren – aber die Batterien sind nicht ökologisch? [Update 20.6.2017: Mehr Primärquellen]

Antriebsbatterien eines Batterie-Busses von SOR

Einige Medien haben es kürzlich geschrieben: Die Batterien von Elektroautos sind unökologisch und verursachen tonnenweise Treibhausgas.

Elektroauto fahren ist also sinnlos? Nein. Es ist nicht die Lösung aller Umweltprobleme, aber trotzdem viel besser als Verbrennerauto zu fahren.

Wieviel Treibhausgas entsteht?

Das lässt sich leicht selber nachschauen. Dank des Internets kann man heutzutage ja oft die ursprüngliche Information, auf der ein Zeitungsartikel beruht, einsehen. Hier ist die Primärquelle:

Es sind etwa 150 bis 200 kg pro kWh Batteriekapazität. Als Beispiel: Bei einem aktuellen Nissan LEAF mit der großen 30-kWh-Batterie also 5.250 kg. „Elektroauto fahren – aber die Batterien sind nicht ökologisch? [Update 20.6.2017: Mehr Primärquellen]“ weiterlesen

Strom vom Land statt Öl aus Wüstensand: Alternative Fahrzeuge auf dem Birkenfest, 17.6., Rathaus

Die Gemeinde mit den meisten nicht-Benzin-Autos pro Einwohner in Deutschland ist Sprakebüll – jeder zwölfte Einwohner fährt mit Strom – aber vielleicht wollen die Birkenwerderaner das auch so machen?

Ausstellung beim Birkenfest

Am 17. Juni ist Birkenfest. Die alternative Fahrzeugmesse e/motion am Wochenende drauf in Oranienburg wirft bereits ihre Schatten voraus: Festbesucher können am Samstag in Birkenwerder am Rathaus verschiedene fossil-freie Autos ausprobieren (Führerschein mitbringen!). Die Fahrzeuge kommen vom Team der e/motion und von der Roadshow Elektromobilität des Bundesverkehrsministeriums.

Es werden unter Anderem vor Ort sein:

BMW i3

Ein BMW i3, schwarz, auf einem Weg
BMW i3 in schwarz

In unter 8 Sekunden von Null auf Hundert, elektrische Reichweite von Birkenwerder bis zur Ostsee. Und wer dann immer noch weiter möchte kann eine Hybridversion mit eingebautem Benzin-Stromgenerator nehmen.

Nur zur Ansicht.

Toyota Mirai

Eine Frau tankt ein Wasserstoffauto
Wasserstoff tanken – geht schön schnell! Bild: NOW GmbH

Auch zum Probefahren.

Dieser Wagen ist das erste Großserienfahrzeug mit Wasserstoffantrieb. Wem die Reichweite von Elektroautos nicht genügt oder wer partout keine Steckdose zum Aufladen auftreiben kann, für den könnte Wasserstoff ein interessanter fossil-freier Treibstoff sein. Zum Tanken muss man leider nach Berlin.

Nissan LEAF

Ansicht eines Nissan LEAF von schräg hinten
Nissan LEAF

Auch zum Probefahren.

Das meistverkaufte Elektroauto der Welt – dementsprechend frei von Kinderkrankheiten, ohne Stress und Ärger und mit nur sieben Verschleißteilen: Vier Reifen, drei Wischerblätter.

Laut der Automotive Science Group ist der Nissan Leaf das Auto mit der besten ökologischen, sozialen und ökonomischen Gesamtbilanz aller 1400 in Nordamerika erhältlichen Fahrzeuge. Der Leaf ist zudem das Auto mit der besten CO₂-Bilanz auf Basis einer Lebenszyklusanalyse.

Von den etwa 60.000 in Europa seit 2011 verkauften LEAF musste nur bei Drei wegen Produktionsfehler die Batterie getauscht werden. Die Zuverlässigkeit ist gut.

Die Version mit dem größeren Akku fährt alltagsgeprüfte 200 Kilometer (inkl Autobahn) weit und kann danach in 40 Minuten wieder geladen werden.

Kommt mit – zur Fahrradsternfahrt nach Berlin, am 11.6.

Wer gerne Fahrrad fährt und kommenden Sonntag noch nichts vor hat, sollte an der ADFC-Fahrradsternfahrt teilnehmen.

Radfahrer warten auf die Auffahrt auf die Autobahn
Auf geht’s auf die Autobahn! Bild: CC-BY-SA avda

16 bis 22 Grad, leichte Bewölkung, aber kein Niederschlag versprechen gute Bedingungen. Auch gut sind die Verkehrsbedingungen: Glatte breite Fahrbahnen statt Radwege, und keine Autos:

Mal auf der B96(a) und auf der Autobahn radeln

Die Fahrradsternfahrt ist eine politische Demonstration (für die Initiative Fahrradland Deutschland jetzt!) – und daher kann die Polizei die Straßen sperren. „Kommt mit – zur Fahrradsternfahrt nach Berlin, am 11.6.“ weiterlesen

Stromverbrauch immer im Griff mit Strom abwärts oder dem Energiesparkonto

Wenn Sie einmal im Jahr einen Schreck beim Erhalt der Stromrechnung bekommen: Energiecontrolling hilft.

Abbildung eines elektromechanischen Stromzählers mit zwei Zählwerken für Tag- und Nachtstrom
Doppel-Stromtarifzähler. Bild: CC-BY Quistnix

Was für große Schulgebäude, Bürotürme, Kliniken längst üblich und völlig normal geworden ist können Sie auch selber zu Hause machen: Mindestens einmal im Monat auf den Stromzähler, Gaszähler und Wasserzähler schauen, Zählerstand aufschreiben. Ab und zu mal gucken ob es Auffälligkeiten gibt:

  • Stromverbrauch geht kontinuierlich leicht hoch? Mal auf die Kühlschrankdichtung gucken.
  • Wasserverbrauch geht sprunghaft um Faktor 2 bis 3 hoch? Sie haben vielleicht einen unentdeckten Rohrbruch.
  • Sie können auf diesem Weg auch selber feststellen, wieviel eine Einsparmaßnahme bringt. Die Leuchten gegen LED austauschen, und ein, zwei Monate später den Einspareffekt auf € und Cent genau feststellen können.

Werkzeuge

„Stromverbrauch immer im Griff mit Strom abwärts oder dem Energiesparkonto“ weiterlesen

Welches Elektroauto passt zu mir? Was kostet’s? Dafür gibt’s ’ne App.

Luftbild der Einmündung der B96a in die B96 am Rathaus Birkenwerder.
Bald mit frischer Luft und leisem Summen? Birkenwerders lauteste Kreuzung am Rathaus.

Das neue Auto könnte ja vielleicht mit Strom fahren – aber wieviel Reichweite brauche ich? Und kostet das insgesamt mehr oder weniger als ein Verbrennerauto? Das kann man per Smartphone und Computer leicht ermitteln: „Welches Elektroauto passt zu mir? Was kostet’s? Dafür gibt’s ’ne App.“ weiterlesen