Erster Fahrradaktionstag in Birkenwerder

Die Kooperationspartner des Pilotprojekts. Foto: Uta Lamprecht

Am Mittwoch, den 28. August, fand an der Regine-Hildebrandt-Gesamtschule Birkenwerder ein Fahrradaktionstag statt. Organisiert haben diesen die Aktionspartner Gemeinde Birkenwerder, ADFC Ortsgruppe Birkenwerder, Netzwerk Verkehrssicherheit Brandenburg und die Regine-Hildebrandt-Gesamtschule, die im längerfristig angelegten Kooperationsprojekt „Rad-Schul-Wege-Birkenwerder“ zusammen arbeiten. Das Projekt hat zum Ziel, die Wege in Birkenwerder fahrradfreundlicher zu gestalten sowie Mängel in der Verkehrssicherheit aufzuzeigen, um dadurch die Sicherheit der Rad fahrenden Schülerinnen und Schüler zu erhöhen und die Radwegführungen zur Schule zu verbessern.

Stadtradeln, die Dritte!

Der „Fahrradaktionstag“ wurde für die neuen siebenten Klassen durchgeführt und ist zeitgleich auch Auftakt für die Kampagne STADTRADELN in Birkenwerder. Stephan Zimniok, Bürgermeister von Birkenwerder, eröffnete den Tag und motivierte alle Teilnehmer beim STADTRADELN mitzumachen. „Ihr habt ein Titel zu verteidigen“, so Zimniok. Im vergangenen Jahr konnte das Team Regine noch die meisten Teamkilometer sammeln.

Slalom, Simulator und Toter Winkel

Die 6 Klassen konnten ab halb 10 die unterschiedlichen interaktiven Stationen ausprobieren. Interessierte und Fahrradfreunde waren ebenfalls herzlich eingeladen, sich an dem Tag bis 14.00 Uhr über das Projekt zu informieren.
Angeboten wurden eine Station zur Koordination und Bewegung, begleitet durch den ADFC Birkenwerder und das Radteam Borgsdorf, eine moderierte Quizshow zum Thema Verkehr vom Netzwerk Verkehrssicherheit, eine Station zum Toten Winkel, moderiert durch die Revierpolizei und ein Fahrradsimulator des Verkehrswacht Oranienburg e.V..

Beteiligung zum Verkehrsentwicklungskonzept

Die Gemeinde lud an ihrer Station die Schülerinnen und Schüler ein ihre Schulwege auf Karten zu verzeichnen und Gefahrenstellen zu identifizieren. Durch mehr als 150 Teilnehmer konnte somit eine wissenschaftlich repräsentative Datensammlung für das geplante Verkehrsentwicklungskonzept der Gemeinde gewährleistet werden.

Pilotprojekt

Das Projekt „Rad-Schulwege Birkenwerder“ ist langfristig über das Jahr 2019 hinaus angelegt und hat für Brandenburg Pilotcharakter, da es die Altersgruppe der 12 bis 16-Jährigen anspricht. Deshalb wird es durch das Netzwerk Verkehrssicherheit wissenschaftlich begleitet und unterstützt, mit dem Ziel, eine modulare Projektvorlage für weitere Akteure in Brandenburg zu entwickeln. Im vergangenen Schuljahr fanden bereits Workshops zu den Themen „Fahrradsicherheit und Verkehrssicherheit“ und „Planungsprozesse in Behörden“ sowie eine intensive praktische Erkundung der Rad-Schulwege statt, bei der kritische Stellen durch die Schüler aufgezeigt wurden. Die Ergebnisse werden ausgewertet und fließen in das Verkehrsentwicklungskonzept der Gemeinde Birkenwerder ein. Auch das neue Schuljahr startet mit einem Workshop für die inzwischen neunte Klasse zum Thema „Helm tragen und Kopf schützen“.

2019 ist schon vorbei, sagt jedenfalls die Erde!

Wäre die Erde ein Supermarkt, hätte er gestern bereits aufgrund von Lieferschwierigkeiten bis Ende des Jahres geschlossen. Denn gestern, am 29. Juli war der sogenannte „Erdüberlastungstag“, auch als „Earth Overshoot Day“ bekannt. Dies bedeutet, dass wir sinnbildlich die natürlichen Ressourcen, die binnen eines Jahres in der Natur nachwachsen können, für das Jahr 2019 aufgebraucht haben und ab heute bis zum 31. Dezember von den „Rücklagen“ der Erde leben.

Quelle: Eigene Darstellung

Dieser Kampagnentag, der vom Global Footprint Network ins Leben gerufen wurde, soll dem Menschen vor Augen führen, dass unsere Lebensweise nicht nachhaltig ist und mit jedem Jahr mehr Ressourcen verbraucht werden als auf natürliche Art und Weise nachwachsen können.

Wie alarmierend unnachhaltig wir uns entwickelt haben, zeigt bereits ein Blick in die jüngste Vergangenheit. Noch vor 40 Jahren fiel der Erdüberlastungstag auf den 29. Oktober. Vor 20 Jahren rückte der Tag bereits einen Monat vor auf den 29. September. Und im Vergleich zu 2018 haben wir die natürlichen Ressourcen der Erde bereits 3 Tage eher verbraucht!

Ungleiche Verteilung der Ressourcen

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass die 7,6 Mrd. Menschen, die derzeit auf der Welt sind, 1,75 Erden benötigen, um nachhaltig zu leben. Dies spiegelt jedoch nur den globalen Durchschnitt wieder. Vergleicht man den Ressourcenverbrauch verschiedener Länder, wird einem schlagartig bewusst wie ungleich die Ressourcen verbraucht werden. Denn nur 16 Prozent der Weltbevölkerung verbrauchen rund 80 Prozent der verfügbaren Ressourcen.

Allein durch unseren Lebensstil in Deutschland würden wir 3,2 Erden benötigen. Dementsprechend macht der Deutsche bereits seit dem 03. Mai Schulden bei der Erde! Unübertroffen in Sachen Ressourcenverschwendung sind jedoch die Länder Katar (9 Erden), Luxemburg (7,7 Erden) oder auch die Vereinigten Arabischen Emirate (5,5 Erden). Kaum vorzustellen wie die Welt aussehen würde, wenn die beiden bevölkerungsstärksten Länder Indien (0,6 Erden) und China (2,2 Erden) einen vergleichbaren Lebensstil pflegen würden.

Wie nachhaltig leben Sie?

Finden Sie heraus wieviele Welten Sie selbst benötigen würden und messen Sie ihren Ökologischen Fußabdruck: hier! Denn der erste Schritt zu einer nachhaltigen Lebensweise ist das Wissen darüber, wie nachhaltig man wirklich lebt.

Stadtradeln, die Dritte!

Zum dritten Mal nimmt die Gemeinde Birkenwerder an der Aktion Stadtradeln des Klimabündnis e.V. teil. Vom 26.08. bis 15.09.2019 können Mitglieder des Kommunalparlaments, alle Bürger/innen und Personen, die in Birkenwerder arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne für mehr Radförderung und Klimaschutz mitmachen.

Anmelden und Radkilometer eintragen kann man unter www.stadtradeln.de/birkenwerder oder bei dem Klimaschutzmanager Herrn Thiele (Email: thiele(Ersetze diese Klammer mit dem @-Symbol)birkenwerder.de, Tel.: 03303 / 290 138). Neben einer besseren Gesundheit, gibt es dieses Jahr wieder ein tolles Programm und viele Preise zu gewinnen.