3 Dinge, die Sie immer dabei haben sollten!

Thermosbecher, Stoffbeutel & Essenskontainer: Die 3 Müllvermeider im Alltag!

Deutschland ist Europameister – im Produzieren von Verpackungsmüll! Laut Umweltbundesamt verbrauchte jeder Deutsche im Jahr 2016 über 220 Kilogramm davon durch den Kauf von verpackten Lebensmitteln und Gütern. Das ist fast ein Drittel mehr als im europäischen Durchschnitt. Dabei ließe sich Vieles davon im Alltag vermeiden. Mit diesen 3 Gegenständen:

1. Der Thermosbecher/ Die Glasflasche

Ob heiß oder kalt, Kaffee oder Tee, wer einen Thermosbecher und/oder eine Glasflasche bei sich trägt, kann viel Müll vermeiden. Allein 2,8 Milliarden To-Go-Becher werden jährlich in Deutschland genutzt und entsorgt (Quelle: Deutsche Umwelthilfe).

Reichen Sie ihren ausgespülten Becher bei der nächsten Kaffee- oder Teebestellung einfach über die Ladentheke. Die meisten Cafés und Imbisse sind bereits dafür ausgelegt oder bieten sogar ihr eigenes Leih- und Pfandsystem an. Auch in der Klimabilanz schneidet der Thermosbecher bereits nach 2 Monaten Gebrauch besser ab als jeder Pappbecher.

Nutzen Sie eine Glasflasche und trinken Sie mehr Leitungswasser. Laut Verbraucherzentrale ist der Zustand des Leitungswassers in ganz Deutschland von sehr guter Qualität (Ausnahmen gibt es häufig bei Bleileitungen). Leitungswasser ist 100 mal preiswerter als Mineralwasser und weist eine 600 mal kleinere Klimabelastung auf.

2. Der Stoffbeutel

Kennen Sie das? Sie möchten Plastiktüten vermeiden, weil sie schlecht für die Umwelt sind? Und trotzdem überlegen Sie nun wie Sie den spontanen Einkauf jetzt nach Hause bekommen? Denn zuhause stapeln sich zwar keine Plastiktüten mehr, dafür aber die Mehrwegbeutel, die Sie nun stattdessen jedes Mal kaufen; immer wieder mit dem Versprechen sie nächstes Mal morgens einzustecken.

Daher liegt hier der Ratschlag nicht beim Gegenstand, sondern eher bei der Planung: Verteilen Sie gleich mehrere Stoffbeutel provisorisch in ihre Handtasche, in die Fahrradtasche, ins Auto (wenn sie darauf angewiesen sind), ihren Rucksack und ihre Jacke. So sind Sie bei Spontaneinkäufen immer gewappnet. Und vergessen Sie nach dem Einkauf und Auspacken nicht das letzte Einkaufsgut: den Stoffbeutel zurück in die Tasche!

3. Der Essenskontainer

Etwas sperriger, aber täglich zu gebrauchen. Nutzen Sie einen Essenskontainer aus haltbaren Materialien, ggf. mehreren Kammern und bevorzugt mit auslaufsicherem Deckel. Damit lässt sich ihr Frühstücksbrot transportieren, das Mittagessen vom Imbiss um die Ecke mitnehmen oder auch druckempfindliches Obst vom restlichen Einkauf trennen.

Alternativ lassen sich Marmeladengläser oder kleine Einweckgläser hervorragend (wieder-)verwenden als Transportbox für Suppen und ihren Lieblings-Frühstücks-Joghurt.

Versuchen Sie es!

Es ist unmöglich jeden Verpackungsmüll zu vermeiden. Doch diese 3 Gegenstände sind erschwinglich, passen in jede noch so kleine Tasche und geben vielleicht den Anstoß aus der guten Tat eine gute Angewohnheit zu machen. Viel Erfolg beim Müllvermeiden!

 

Klimanotstand in Birkenwerder – Und was jetzt?

Vor einem Monat wurde in Birkenwerder, wie bereits in vielen deutschen Gemeinde und Städten, der Klimanotstand ausgerufen. Doch was es damit überhaupt auf sich und welche Folgen hat dies für die Gemeinde?

Demonstranten der Fridays4Future-Bewegung während eines Klimazuges am 24.05.2019 in Hohen Neuendorf.

„Klimanotstand in Birkenwerder – Und was jetzt?“ weiterlesen

Öffentliche Ladesäule für Birkenwerder

Seit dem 24. September gibt es eine Ladesäule für Elektrofahrzeuge auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus in Birkenwerder. Gemeinsam mit Bürgermeister Stephan Zimniok nahm EMB-Regionalbereichsleiter Matthias Braksch die Elektro-Ladesäule in Betrieb. Die Ladesäule wird von der Energie Mark Brandenburg EMB GmbH betrieben und ist damit die Zehnte dieser Art im Land Brandenburg. Erste Nutzer anlässlich der Inbetriebnahme waren die neuen Elektro-Dienstfahrzeuge der Gemeinde.

„Öffentliche Ladesäule für Birkenwerder“ weiterlesen