Stromverbrauch immer im Griff mit Strom abwärts oder dem Energiesparkonto

Wenn Sie einmal im Jahr einen Schreck beim Erhalt der Stromrechnung bekommen: Energiecontrolling hilft.

Abbildung eines elektromechanischen Stromzählers mit zwei Zählwerken für Tag- und Nachtstrom
Doppel-Stromtarifzähler. Bild: CC-BY Quistnix

Was für große Schulgebäude, Bürotürme, Kliniken längst üblich und völlig normal geworden ist können Sie auch selber zu Hause machen: Mindestens einmal im Monat auf den Stromzähler, Gaszähler und Wasserzähler schauen, Zählerstand aufschreiben. Ab und zu mal gucken ob es Auffälligkeiten gibt:

  • Stromverbrauch geht kontinuierlich leicht hoch? Mal auf die Kühlschrankdichtung gucken.
  • Wasserverbrauch geht sprunghaft um Faktor 2 bis 3 hoch? Sie haben vielleicht einen unentdeckten Rohrbruch.
  • Sie können auf diesem Weg auch selber feststellen, wieviel eine Einsparmaßnahme bringt. Die Leuchten gegen LED austauschen, und ein, zwei Monate später den Einspareffekt auf € und Cent genau feststellen können.

Werkzeuge

„Stromverbrauch immer im Griff mit Strom abwärts oder dem Energiesparkonto“ weiterlesen

Bahnfahren ist gar nicht zu teuer – oder: Wie komme ich an günstige Fahrkarten

Bahnfahren ist viel zu teuer, heißt es oft.

Und Autofahren?

Autofahren kostet mindestens 25,0 Cent pro gefahrenem Kilometer, sagt der ADAC, meistens aber viel mehr. Die Pendlerpauschale, als Richtwert, nennt 30 Cent pro Kilometer. Birkenwerder-München, ca. 620 Kilometer, kostet mit dem Auto also 186 €. Bahnfahren kostet aber niemals mehr als 149 € pro Person in Deutschland, das ist nämlich der Preis der teuersten Fahrkarte 2. Klasse.

Es geht viel günstiger.

OK, wie sind die Tricks, preiswerter Bahnzufahren?

„Bahnfahren ist gar nicht zu teuer – oder: Wie komme ich an günstige Fahrkarten“ weiterlesen

Klimafreundliches Großbild. Ist auch billiger.

Große Fernseher sind toll. Wirklich! Den Komfort möchte man nicht mehr missen.

Projektion einer Fernsehsendung auf eine weiße Wand
Kleiner Aufwand, großes Bild: LED-Projektor

Der Stromverbrauch ist aber ganz erheblich. Der Geldverbrauch beim Kauf und Betrieb auch.

Plasma oder LCD?

LCD. Plasmafernseher verbrauchen ein Vielfaches an Strom für ein nur geringfügig besseres Bild. Plasmafernseher sind auch schwerer zu tragen.

Besser ein Projektor

Die klimafreundliche Alternative für alle Menschen, die nur abends fernsehen, ist ein LED-Projektor („Beamer“).

Der produziert mit Leichtigkeit ein 2 Meter großes Fernsehbild an die Wand, kostet neu mit 200 € einen Bruchteil des Geldes eines Großbildfernsehers, nimmt kaum Platz weg und verbraucht auch noch weniger Strom dabei. LED-Beamer haben auch keine teure, gelegentlich auszutauschende Lampe sondern eben eine LED (langlebig, fest eingebaut). Steckt man einen Streaming-Stick (FireTV, Chromecast) dran ist der Bedienkomfort mit einem normalen Fernseher völlig vergleichbar.  Ein richtig komfortables Mediacenter ist für 30 Euro mehr mit Kodi und einem Raspberry Pi möglich.

Tipp: Keinen Projektor mit Lichtstärke unter 100 Lumen kaufen.

Tagsüber kann ein LED-Beamer nicht gegen Sonnenlicht gegenanstrahlen. Ein Beamer mit normaler Gasentladungslampe hat da vielleicht eine Chance, verbraucht aber gleich wieder viel mehr Strom, und Geld (dank Lampentausch). Da hilft nur: Raus in den Garten!

Die Gemeinde Birkenwerder kauft Ökostrom. Und Sie?

Wo?

Läuft mit selbstgemachtem Ökostrom: Solarrechner

Der Stromverbrauch der Gemeinde wird per Ausschreibung eingekauft, damit sich ein möglichst günstiger Preis ergibt. Das ist nicht nur das Rathaus (das verbraucht nicht so viel) sondern auch die Straßenbeleuchtung, Schulen und und und.

Sie begegnen dem gemeindlichen Strom also auf Schritt und Tritt – mindestens nachts.

Was kostet das?

Ungefähr „Die Gemeinde Birkenwerder kauft Ökostrom. Und Sie?“ weiterlesen

Immer Bereit – immer Verbrauch?

Mit viel Aufwand Strom produziert – und dann nicht vernünftig genutzt?

Was in der Steckdose steckt und keinen „richtigen“ Schalter hat verbraucht ständig Strom. Das kostet ein paar Euro pro Gerät und Jahr (vielleicht nicht sooo schlimm) und der Strom wurde aufwendig produziert, ohne irgendetwas bewirkt zu haben – das war dann sinnloser Aufwand. Diesen nutzlosen Stromverbrauch kann man leicht erkennen und vermeiden.

Wie erkenne ich das?

Durch Fühlen und Ansehen:

„Immer Bereit – immer Verbrauch?“ weiterlesen

Mein Essen kommt geflogen – klimafreundliche Tropenfrüchte?

Obstteller mit viel importierter Ware dabei

Süß und lecker sind sie, die tropischen Früchte. Insbesondere im Winter, wo es in Deutschland praktisch nur Äpfel und Kohl gibt, macht „regional und saisonal einkaufen“ wenig Freude. Ab und zu kann man sich ja mal etwas gönnen. Aber welche aus warmen Gegenden importierten Lebensmittel sind am klimafreundlichsten? „Mein Essen kommt geflogen – klimafreundliche Tropenfrüchte?“ weiterlesen

Saisonal und regional einkaufen ist jetzt einfacher: Wochenmarkt in Birkenwerder

Saisonal und regional einkaufen ist klimafreundlich – weil die Leckereien weniger weit transportiert wurden (selbst Polen ist ja näher als Spanien), und weil kein Gewächshaus beheizt werden musste, um außerhalb der Saison trotzdem Tomaten oder Anderes zu erzeugen.

Aber was hat Saison? „Saisonal und regional einkaufen ist jetzt einfacher: Wochenmarkt in Birkenwerder“ weiterlesen