Energiesparend kochen: Im Toaster, Spülmaschine, Waffeleisen

Kochen auf dem E-Herd verbraucht (und kostet) vergleichsweise viel Strom. Und Backen im Backofen erst (50 Cent und ca. 600 Gramm CO2-Emissionen pro Backvorgang).

Hier ein paar Gerichte, zeit- und energiesparend auf andere Weise zubereitet und selbst getestet:

Vorspeise: Geröstete Süßkartoffelscheiben (Toaster)

Süßkartoffeltoast mit zweierlei Pesto

Süßkartoffeln schälen, in Scheiben schneiden (1cm oder dünner), zwei bis drei mal Toasten. Dazu zum Beispiel Creme Fraiche und Salat.

Energiekosten: Ca. 2 Cent.

Hauptgericht: Tortellini in Kokosmilch (Spülmaschine)

Tortellini mit Mais und Dill, vorbereitet

Frische Tortellini (oder andere Nudeln – normale getrocknete Nudeln gehen auch, werden aber nicht so gut) in eine dicht schließende Haushaltsdose mit Gummidichtung und Spanngriffen geben. Alternativ geht ein altes Gurkenglas mit dichtschließendem Deckel oder ein Einmachglas. Nicht zu Viel auf einmal – für größere Mengen lieber zwei Kleine als ein großes Behältnis nehmen.

Gewürze und Extras nach Wahl dazu. Toll sind halbierte Cherrytomaten, Limettensaft und Dill.

Reichlich Kokosmilch drauf – alle Nudeln sollten halbwegs bedeckt sein.

Die Nudeln zusammen mit dem dreckigen Geschirr vom letzten Essen in die Spülmaschine stellen. Spülpulver darf genommen werden, wenn die verwendete Dose wirklich dicht hält. Das heißeste Programm einstellen und spülen.

Tipp: Wer eine Spülmaschine mit Zeitprogrammierung hat stellt sie so ein, das sie fertig ist sobald man von der Arbeit nach Hause kommt.

Diese Methode eignet sich auch sehr gut für Lachs und anderen Fisch. Nebenher wird der Fischgeruch in der Küche vermieden. Lasagne geht auch, ohne Bräunung, aber super-cremig-zart. Wer Hackfleisch nimmt muss das vorher konventionell anbraten. Geht auch mit Spargel oder grünen Bohnen.

Energiekosten: Praktisch gar keine, da die Spülmaschine ja eh läuft.

Das Ergebnis: Ein einfaches leckeres Essen ohne Wartezeit und praktisch ohne extra Energiekosten

Rezeptbuch: In der Spülmaschine kochen

Beilage: Röstiersatz (Waffeleisen)

Ein Waffeleisen ist sowas wie eine beidseitige Bratpfanne mit geringerem Wärmeverlust. Damit lässt sich praktisch alles machen, was man in der Pfanne macht, nur sparsamer. Ein Sandwichtoaster ist fast genauso gut.

Kroketten zu Kartoffelwaffeln

Hier eine ganz simple Beilage:

Waffeleisen vorheizen, fetten (reichlich), etwa acht Tiefkühlkroketten drauflegen. Eine Zeitlang runterdrücken bis die Kroketten ineinander verlaufen sind. Bis zum gewünschten Knusprigkeitsgrad zu Ende braten.

Energiekosten: Ca. 1 Cent.

Geheimtipp: Alte, kalte Pizzastücke im Waffeleisen aufwärmen. Alle anderen Aufwärmmethoden sind schlechter.

Dessert: Apfeldingens (Spülmaschine)

Die Spülmaschine ist einfach am Besten und Vielseitigsten als Herdersatz. Dessert:

Apfel in Ringe/Scheiben schneiden. Mit Zimt, Rohrzucker und etwas Muskatnuss bestreuen. Ein paar Flocken Butter dazu. Wasserdicht verpacken und  spülen.

Für das Frühstück: Weichgekochte Eier ohne Eieruhr (Spülmaschine)

Eier in wasserdichte Dose oder Glas, Wasser dazu. Spülmaschine auf heißestes Programm stellen. Spülen.

Energiekosten: Praktisch gar keine, da die Spülmaschine ja eh läuft.