Kommt mit – zur Fahrradsternfahrt nach Berlin, am 11.6.

Wer gerne Fahrrad fährt und kommenden Sonntag noch nichts vor hat, sollte an der ADFC-Fahrradsternfahrt teilnehmen.

Radfahrer warten auf die Auffahrt auf die Autobahn
Auf geht’s auf die Autobahn! Bild: CC-BY-SA avda

16 bis 22 Grad, leichte Bewölkung, aber kein Niederschlag versprechen gute Bedingungen. Auch gut sind die Verkehrsbedingungen: Glatte breite Fahrbahnen statt Radwege, und keine Autos:

Mal auf der B96(a) und auf der Autobahn radeln

Die Fahrradsternfahrt ist eine politische Demonstration (für die Initiative Fahrradland Deutschland jetzt!) – und daher kann die Polizei die Straßen sperren.

„Unsere“ Route beginnt in Oranienburg und kommt aus dem Norden über die B96 nach Birkenwerder. Treffpunkt am Bahnhof Birkenwerder ist um 09:40, danach geht’s auf der B96a nach Schönfließ und über Hermsdorf, Märkisches Viertel, Kreuzberg nach Neukölln. Dort geht’s dann auf die A100 (Buschkrugallee bis Alboinstraße), die extra dafür gesperrt wird. Ziel ist der große Stern – nach der Tour kann man das Umweltfestival besuchen. Zurück auf direktem Weg mit dem Rad (17 km) oder mit der S1.

Wer lieber mal mit dem Rad auf die AVUS möchte kann den Treffpunkt um 10 Uhr am Bahnhof Frohnau aufsuchen (dort muss man selber ganz normal hinfahren) – von dort führt eine Route über Tegel und Spandau durch den Grunewald und danach über die AVUS – Spanische Allee bis Dreieck Funkturm – in die Stadt zum großen Stern.

Kann ich mitmachen?

Radfahrer auf der Köhlbrandbrücke
Auch in Hamburg gibt’s eine Fahrradsternfahrt, die dort über die Köhlbrandbrücke führt.

Ja. Man braucht nur ein Fahrrad oder Pedelec und kommt zu einem der Treffpunkte. Fahrradhelme sind optional, ganz nach eigenem Wunsch.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, einfach kommen. Es ist möglich, auch im Lauf der Tour vorher wieder auszusteigen – dazu vorsichtig an den Rand fahren und die Gruppe vorbeilassen.

Die Geschwindigkeit ist für durchschnittlich trainierte Radler problemlos. Die anderen mehr als 100.000 Radler sind auch nicht alle durchtrainiert.

Es kann in den innenstadtnahen Streckenabschnitten, insbesondere vor und auf den Autobahnen, sehr wuselig werden. Vorsichtig und mit reichlich Abstand zum vorherigen Rad fahren! Außerdem muss man oft eine Zeitlang warten, bis der nächste Streckenabschnitt gesperrt wird. Also genug zu Trinken mitnehmen.

Wer mit Kindern fährt (7 km/h) kann eine kurze Kinderroute fahren, Treffpunkt um 12:45 am Bahnhof Jannowitzbrücke.

Wem das alles nicht herausfordernd genug ist trifft sich am Vorabend um 21:30 am Bahnhof Stettin und kann so die längste Strecke mitradeln.

Es gibt noch viele andere Routen sternförmig um Berlin herum. Hier sind alle Routen detailliert dokumentiert:

Sternfahrt-Routen