Klimafreundliches Großbild. Ist auch billiger.

Große Fernseher sind toll. Wirklich! Den Komfort möchte man nicht mehr missen.

Projektion einer Fernsehsendung auf eine weiße Wand
Kleiner Aufwand, großes Bild: LED-Projektor

Der Stromverbrauch ist aber ganz erheblich. Der Geldverbrauch beim Kauf und Betrieb auch.

Plasma oder LCD?

LCD. Plasmafernseher verbrauchen ein Vielfaches an Strom für ein nur geringfügig besseres Bild. Plasmafernseher sind auch schwerer zu tragen.

Besser ein Projektor

Die klimafreundliche Alternative für alle Menschen, die nur abends fernsehen, ist ein LED-Projektor („Beamer“).

Der produziert mit Leichtigkeit ein 2 Meter großes Fernsehbild an die Wand, kostet neu mit 200 € einen Bruchteil des Geldes eines Großbildfernsehers, nimmt kaum Platz weg und verbraucht auch noch weniger Strom dabei. LED-Beamer haben auch keine teure, gelegentlich auszutauschende Lampe sondern eben eine LED (langlebig, fest eingebaut). Steckt man einen Streaming-Stick (FireTV, Chromecast) dran ist der Bedienkomfort mit einem normalen Fernseher völlig vergleichbar.  Ein richtig komfortables Mediacenter ist für 30 Euro mehr mit Kodi und einem Raspberry Pi möglich.

Tipp: Keinen Projektor mit Lichtstärke unter 100 Lumen kaufen.

Tagsüber kann ein LED-Beamer nicht gegen Sonnenlicht gegenanstrahlen. Ein Beamer mit normaler Gasentladungslampe hat da vielleicht eine Chance, verbraucht aber gleich wieder viel mehr Strom, und Geld (dank Lampentausch). Da hilft nur: Raus in den Garten!