Thermografieren statt Geld zu verlieren

Klimaschutzmanager Martin Thiele erstellt Thermografieaufnahmen einer Liegenschaft der Gemeinde

Sind Türen, Fassaden und Fenster alt? Schimmel wächst in jeder Ecke? Wird’s im Winter nass und kalt? Und Heizkosten schießen durch die Decke? Dann wird es wohl Zeit über eine Sanierung nachzudenken. Thermografieaufnahmen sind ein erster Schritt in Richtung Problemanalyse.

Derzeit erstellt die Gemeinde Thermografieaufnahmen von ihren Liegenschaften, um selbst energetische Schwachstellen aufzudecken. Im vergangenen Jahr wurden im Rahmen von Thermografierundgängen bereits 10 private Haushalte beraten. Möchten Sie ebenfalls eine kostenlose Beratung mit Thermografieaufnahmen erhalten, kontaktieren Sie das Klimaschutzmanagement der Gemeinde unter thiele(Ersetze diese Klammer mit dem @-Symbol)birkenwerder.de oder unter 03303 – 290 138. Bei größerer Nachfrage wird ein weiterer Thermografierundgang angeboten. Die Beratung ersetzt kein professionelles Thermografiegutachten eines zertifizierten Ingenieurs.

Was bewirken Thermografieaufnahmen?

Mittels Infrarotkamera werden Wärmebrücken in der Gebäudehülle sichtbar.

Thermografieaufnahmen geben Aufschluss über erhöhte Wärmeverluste  der Gebäudehülle sowie Dächer, Fenster und Türen. Ebenso können Wärmebrücken unter anderem an Fenster- und Dachanschlüssen, Heizungsnischen und Rollladenkästen festgestellt werden. Diese sollten nicht nur aufgrund des erhöhten Energieverbrauchs beseitigt werden. Durch Wärmebrücken dringen Kälte und Feuchtigkeit in die Bauteile und im Inneren setzt sich schneller Feuchtigkeit ab, was zur Schimmelbildung führen kann.

Kommen für mich Thermografieaufnahmen in Frage?

Besonders betroffen ist der Gebäude-Altbestand. Während ein Drittel aller Gebäude in Birkenwerder vor 1950 erbaut wurden, fällt mehr als die Hälfte der benötigten Wärmeenergie auf diese Gebäudealtersklasse (S. 14, Integriertes Klimaschutzkonzept Gemeinde Birkenwerder)

Doch selbst Gebäude jüngeren Alters sind betroffen. Der Verband Privater Bauherren schätzt, dass über 70 Prozent aller Neubauten energetische Mängel aufweisen. Grund dafür seien zumeist eine fehlerhafte Planung und handwerklich unsaubere Arbeit (s. VPB 2010).

Kennen Sie bereits mögliche energetische Schwachstellen und wollen Gewissheit? Sind ihre Heizkosten untypisch für ihre Gebäudeklasse? Oder möchten Sie einfach nur auf Nummer Sicher gehen? Dann lassen Sie Thermografieaufnahmen von ihrem Gebäude machen.